Pressemitteilung

27. Februar 2006

Datenverlust im Wohnzimmer

Schnelle Verbreitung von DVD-Recordern für TV-Mitschnitte rückt Probleme mit Festplatten erneut in den Mittelpunkt
Chiasso, 27. Februar 2006 - Kroll Ontrack, Anbieter von Services und Software in den Bereichen Datenrettung, Mailbox-Recovery-Software und Computer Forensik, sieht durch die steigende Beliebtheit von Festplatten-basierten Geräten der Unterhaltungselektronik in Zukunft die Zahl der Datenrettungsfälle parallel ansteigen. DVD-Recorder oder Sat-Receiver mit Festplatte besitzen aufgrund der Bauweise in der Regel eingeschränkte Möglichkeiten zur Konfiguration und Status-Überwachung der integrierten Festplatte.

Unterhaltungselektronik boomt
Nach Zahlen des Fachverbandes Consumer Electronics im ZVEI wird im laufenden Jahr ein Umsatzanstieg von 10,6 Prozent auf 24 Milliarden Euro erwartet. DVD-Rekorder nehmen dabei zusammen mit Flachbild-TV-Geräten und MP3-Playern den Löwenanteil ein. Dabei tendiert der Markt zu einer Polarisierung. Die rasante Entwicklung lässt Stückzahlen sowohl der High-End- als auch Billigprodukte stark wachsen. Bei Letzteren sind dann unter Umständen weniger ausdauernde Komponenten verbaut.

Vielseitige Fehlerquellen
Durch die weitgehend automatisierte Bedienung ist der Anwender auf das zuverlässige „Mitwirken“ der Festplatte angewiesen und kann im Ernstfall das Gerät nur Ausschalten. Bedienfehler liegen also in der Natur der Sachen, da keine Software-Optionen wie bei der Benutzung eines PC zur Verfügung stehen. Andere Probleme wie unvollständiges Hochfahren des Systems, Ausfall im Aufzeichnungsbetrieb oder Buffer-Overflow können ebenfalls zur Instabilität der Datensituation beitragen. Andere Risikoquellen entstehen vor allem in Altbauten durch Stromschwankungen in der Gebäudeversorgung oder Blitzschlag.

Qualität der Komponenten beachten
Die Universal-Genies im Wohnzimmer sind vielseitige Geräte: Sie spielen Filme und Musik ab, konservieren Ihre Lieblings-Fotos und Camcorder-Aufnahmen auf DVD und zeichnen TV-Sendungen in digitaler Qualität auf. Der Clou: Nervige Werbung lässt sich nachträglich entfernen oder per zeitversetztem Fernsehen (Timeshifting) noch während der Aufnahme überspringen. Daher sollte für ein langlebiges Genießen all dieser Funktionen nicht überstürzt gekauft werden, sondern auf die Größe und Qualität der integrierten Festplatte geachtet werden. Billige Komponenten oder zu klein dimensionierte Festplatten können in kurzer Zeit für Probleme sorgen. Eine Datenrettung ist dann unvermeidlich und das Filmvergnügen fürs Erste getrübt. Vor allem wenn man sich eine mehrere hundert Gigabyte große Sammlung auf der Festplatte des Geräts aufgebaut hat.
<